Wärmeleitfähigkeitsmessungen

LambdaScan

Bei dem Messverfahren LambdaScan wird die zu untersuchende Prüfstelle mit einem kurzen, intensiven Wärmeimpuls beaufschlagt. Anschließend wird in definiertem Zeitabstand die Temperatur mit einem hochgenauen Temperatursensor ermittelt. Aus der Temperaturdifferenz, zwischen der Ausgangstemperatur und der gestörten Temperatur kann die Wärmeleitfähigkeit abgeleitet werden.

Mit Hilfe des optischen Messsystems LambdaScan ist es möglich die Wärmeleitfähigkeit an Probenkörpern schnell, berührungslos und zerstörungsfrei zu bestimmen. 

LambdaScan ermöglicht u.A. die Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit an:

  • Gesteinsproben
  • Baustoffprüfkörpern
  • Bausubstanz (Böden, Wände, Glas etc.)
  • Isoliermaterialien
  • Technischen Materialien (z.B. Kunststoffe, Keramik etc.)
  • Verfüllbaustoffen im Erdwärmesondenbau

Für nähere und weiterführende Informationen rufen Sie einfach an oder schreiben eine Email.

06150 - 18 98 20